Great Spirit Singers

Great Spirit Singers

Chor-Band

Graphik GSS

Aus dem Bedürfnis, mein spirituelles Empfinden künstlerisch auszudrücken und dem Engagement für die sozio-kulturelle Evolution und Bewusstseinsentwicklung eine Farbe zu verleihen, entstanden in den vergangenen 10 Jahren eine Reihe von Chants und Songs, die mich zurück brachten zu den musikalischen Wurzeln der frühen Hippie Ära: Dreistimmiger Gesang, untermalt von Gitarrenklängen.

Meine Songtexte spiegeln dabei ein grünes Projekt, welches das Verbindende der Kulturen, Religionen und Denkweisen hervorhebt, Ökologie zur Theologie hinzufügt und humanitäre Werte betont.

Die Great Spirit Singers entstanden aus einem 2006 gegründeten Mantra-Chor, zu dem sich nacheinander auch meine beiden Söhne Arman und Baldur gesellten, ebenfalls begeisterte Sänger, die mit amtlicher Lead-Gitarre und Djembe Begleitung meinen Gitarrensound abrundeten.

Die Musik entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer Fusion aus Pop-Jazz, Ethno und Gospel, bei der sich Leichtigkeit und Tiefe, Drive und Entspannung zu einer Welle verbinden, auf der man sich gerne davontragen lässt.

Das Programm der Great Spirit Singers beinhaltet Arrangements aus Mantras verschiedener Kulturen, Native American Chants, die in den Originalsprachen gesungen werden, sowie eine Reihe deutschsprachiger Songs, die Mut machen-, Kräfte bündeln- und dazu motivieren sollen, an der Heilung unseres Planeten mitzuwirken.

dscn3725

 

Videos diverser Songs aus unserem Repertoire mit inspirativen Bildern und Songtexten zum Mitlesen.

 

Gaia Prayer, Medley :

 

 

Freunde der Erde, eine Ode an unsere Mutter und ein Aufruf zu ihrer Heilung.

 

 

Sternenlicht

 

 

Mit der zunehmenden Anzahl an Katastrophen, Gewalttaten, Kriegen und einer rasant fortschreitenden Umweltzerstörung verdüstert sich die Stimmung. Die Existenz der Menschheit wird hinterfragt, Aggression und Angst greifen um sich. Doch gerade in dieser Zeit gewaltiger Umbrüche in Natur und Zivilisation sollten wir positive Zukunftsvisionen entwickeln und an ihrer Verwirklichung arbeiten, auch wenn wir die Früchte unserer Bemühungen nicht mehr selbst ernten werden. Vertrauen in die Zukunft ist angesagt, denn du gestaltest sie mit.

 

A Kiss From The Moon

Eine Hommage an die Japanische Zen Tradition mit Haikus berühmter Zen Meister.

 

 

Spotlight 2016

Singen mit syrischen Flüchtlingen, mit dem Ziel, durch gemeinsames Singen die Sorgen dieser Menschen ein wenig zu lindern und einen echten Austausch zu beginnen. Auftritt am Samstag, 8. Oktober 2016, Altes Druckhaus, Sinzig, Mühlenbachstraße, um 19 Uhr im Rahmen eines syrischen Abends auf der Art Ahr.

sy1

Der Syrische Abend war nicht zuletzt aus der Perspektive der Great Spirit Singers ein großartiger Erfolg in vielerlei Hinsicht.

Wider Erwarten fanden sich neben einheimischem Publikum annähernd 200 syrische Flüchtlinge aller Altersgruppen ein, die unser Lied begeistert und teils zu Tränen gerührt mitsangen.

Obwohl sich im Vorfeld unsere 4 syrischen Unterstützer alle Mühe gaben, uns gute Lehrer zu sein, hatte es uns einige Mühe bereitet, das syrische Heimatlied „Mawtini“ zu lernen. Ungewohnte Akkordfolgen und schnelle Triolen mussten ebenso gemeistert werden wie teilweise zungenbrechende Silbenfolgen in dem arabischen Liedtext. Zudem wollte ich mit den Great Spirit Singers eine Zweitstimme singen, die zunächst separat geprobt werden musste. So waren wir alle am Ende nicht nur überglücklich, dass beim Auftritt alles wie am Schnürchen klappte, sondern auch tief berührt von der unbeschreiblichen Emotionalität im Raum, die sich mit Begriffen wie Liebe, Dankbarkeit, Hoffnung, Schmerz, Trauer, Verbundenheit kaum beschreiben lässt.


Boat People


Mein weiterhin aktueller Song von 2015 ist als eindringlicher Appell an die Harthezigen gedacht.

Das Thema ist heartbreaking und die Bilder schockierend, aber Musik kann Herzen öffnen.

——————————————————————————————————————-

Pressestimmen:

Generalanzeiger, 29.4., 31.8. 2015 und 23.2.2016, Sinzig, Remagen, Ahrweiler

Musik für eine bessere Welt

„Great Spirit Singers“ erinnern mit meditativen Liedern an die Verbundenheit aller Menschen.

Mutter Gaia, Geister und Gerechtigkeit.

Die Great Spirit Singers bringen weltmusikalisches Flair in die ehemalige Synagoge in Ahrweiler.

 

Ihre Darbietungen formulierten die „Great Spirit Singers“ in eingängigen Melodien oft wie ein Gebet.

Nicht umsonst war ihr Konzert mit Native American Songs und Eigenkompositionen unter das Motto „Pray for our planet“ gestellt.

Die Musiker widmeten ihre Stücke der Genesung einer Welt, die von einer rasanten Umweltzerstörung überrannt zu werden scheint. Dagegen hielten sie ihre Hoffnung mit Stücken wie „Leben endet niemals“ und „Unsere Zukunft“ hoch und appellierten mit „Gerechtigkeit“ und „Freunde der Erde“ an die guten Kräfte der Zuhörer.

Herbert Moizischs Söhne setzten mehr als nur Akzente an E-Gitarre und Djembe. Arman Moizisch schraubte seine E-Gitarre bis an den Rand des Himmels.

Dass die Geister des Publikums durch das Konzert belebt wurden, steht außer Zweifel.

Die Begeisterung des Publikums kannte kein Halten mehr.

Stehende Ovationen, Bravo-Rufe und eine zur Freude des Publikums nicht enden wollende Zugabe.